Junge Frauen

Psychotherapeutische Hilfe für junge Frauen

„Trauma First” bietet Hilfe für junge Frauen von 17 bis 27 Jahren, die folgenden Belastungen oder Bedrohungen ausgesetzt waren:

  • sexuelle Belästigung, sexueller Missbrauch, Vergewaltigung
  • Misshandlung: Schläge, Stöße, Schütteln, Verbrennungen, Stiche usw.
  • Vernachlässigung, häusliche Gewalt
  • psychische Gewalt, Terror, Mobbing
  • Verkehrsunfälle, Zugunglück
  • Überschwemmungen, Erdbeben
  • Kriegsteilnahme, Entführung, Geiselnahme
  • Überfälle, Bedrohung, Einbruch, Raubüberfälle, Amokläufe
  • Tod eines Angehörigen, Tod eines Partners
  • Lebensbedrohliche Krankheit
  • Frauenhandel, Zwangsprostitution
  • Katastrophen aller Art

In enger Kooperation mit den behandelnden Hausärzten erfolgt die traumaspezifische ambulante psychotherapeutische Behandlung.

Traumagruppe
Bei den traumaspezifischen Gruppensitzungen handelt es sich um eine ausgewogene Mischung aus Vermittlung von Handlungswissen, praktischen Übungen, Rollenspielen, Entspannungsübungen und der Bearbeitung von Alltagssituationen der Familie. Inhaltliche Themen sind beispielsweise „Angst“, „Alpträume“, „Wohin mit meiner Wut“, „Was mir hilft“, „Was mir Kraft gibt“, „Normale Reaktionen auf unnormale Ereignisse“ und aktuelle Herausforderungen des Alltages.
Die jungen Frauen werden engmaschig begleitet, um den Aufbau von Selbstwert und Selbstwirksamkeitserwartung zu unterstützen. Weiterhin wird der Abbau von ungünstigen Verhaltensmustern angestrebt (z.B. Vermeidungsverhalten, Rückzug und Aggression).
Die Gruppengröße bewegt sich zwischen zwei und vier Personen. Die Gruppe wird von einer Therapeutin angeleitet.

Organisatorischer Ablauf
Unsere Praxis stellt eine Anlaufstelle für junge Frauen nach traumatischen Erfahrungen dar. Nach einem ersten Kontakt erfolgt die Eingangsdiagnostik, die mehrere diagnostische Sitzungen beansprucht. Anschließend erfolgt ein Rückmeldungsgespräch, in der die Diagnose(n) mitgeteilt werden und gemeinsam mit der Patientin ein individueller Behandlungs- und Betreuungsplan entwickelt wird. Neben den traumaspezifischen Gruppenangeboten gehören Einzelgespräche zum Standard. Bei Bedarf kann auch die Familie oder der Lebenspartner einbezogen werden.
Wenn sich die junge Frau zur Teilnahme entscheidet, übernimmt ein multiprofessionelles Team die Versorgung.

Top